Geschichte

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick aus der Vereinsgeschichte der Gesellschaft Parlament 1857 e.V. Krefeld geben.

Anlaß der Gründung im Jahr 1857 war damals ganz einfach, daß es für wandernde Handwerksburschen in Krefeld keine Gelegenheit gab, Karneval zu feiern. Unter diesen Burschen gab es zwei Schusterjungen, echt kölsche Originale, denen es in der Wahlheimat zu ruhig herging. Da wollte es der Zufall, daß zwei weitere Burschen aus Mainz nach Krefeld kamen und auch ins Kolpinghaus gingen. Bald saßen die Vier zusammen und klönten über ihre Heimat.

Plötzlich sprang der Funke über - aus Mainz ins Kölner Pulverfaß. Die Vier waren sich einig: "Wir machen unseren eigenen Karneval im Kolpinghaus!" Gesagt, getan; man nannte sich GESELLSCHAFT PARLAMENT. Bereits in der ersten Sitzung herrschte eine tolle Stimmung. Von nun an rief die Gesellschaft Parlament jedes Jahr ihre Freunde zur Sitzung. Unter stetigem Aufwind konnte sie im Jahre 1907 unter Präsident Sürder ihr 50jähriges Bestehen feiern.

50-jähriges Jubiläum

Untere Reihe von links:
Kaplan Schürkes, Josef Franken, Wilhelm Sürder, Ludwig Vinbruck, Kaplan Krüger
Mittlere Reihe von links:
Ernst Hubberten, Jakob Fleuth, Ernst Omsels, Peter Bückmann, Theodor Klönder, Heinrich Feyen, Johannes Bruckmann, Franz Linhoff, Fritz Vogel, Max Leurs, Wilhelm Muth.
Obere Reihe von links:
Gerhard Weck, Heinrich Nolden, Peter Vogel, Max Gibkes, Peter Küsters, Peter Sonntag, Jakob Isermann.


Vieles ist in den nachfolgenden Jahren durch die beiden Weltkriege an Aufzeichnungen verloren gegangen, aber aus der Geschichte der Kolpingfamilie läßt sich folgern, daß die Handwerksburschen der damaligen Zeit ihren Idealen treu blieben und die Gesellschaft Parlament jedes Jahr ihren Karneval feierte.

Unterbrochen wurde dies nur in den Jahren der Redeverbote. Aber den Mitgliedern Karl Krüger, Robert Grüttner und Jupp Niessen verdankte es die Gesellschaft, daß im Jahr 1947 am 16. Februar unter der Präsidentschaft von Jupp Niessen, die erste Nachkriegssitzung stattfand. Das Eintrittsgeld "2,-- Reichsmark und 2 Briketts zum Heizen des Saales" hatte sich gelohnt, und man feierte bis in den Morgen.

Im Jahr 1957 feierte man dann unter Präsident Hans Niessen das 100jährige Jubiläum. Die Gesellschaft Parlament hatte wieder Ansehen erlangt und man war Wer in unserer Heimatstadt Krefeld.

100-jähriges Jubiläum

Untere Reihe von links:
Karl Krüger, Adolf Prechtel, Wilhelm Sürder, Josef Nießen, Willi Heeser.
Zweite Reihe von links:
Heinrich Göbel, Heinz Büren, Robert Grüttner, Hans-Peter Nießen, Jakob Schüpper, Rolf Balters, Paul Sürder.
Dritte Reihe von links:
Peter Drießen, Hans Plönes, Paul Enger, Rudi Büskes, Otto Tümmers, Paul Tümmers, Herbert Schemann.
Obere Reihe von links:
Josef Schwinn, Heinz Pepping, Josef Thorissen, Ernst Speemann, Josef Reinirkens, Hans Vinbruck, Ferdi Venneckel, Theo Ackers.


Das 125jährige durften wir dann unter Jupp Thorissen als Präsident feiern und es gab ein rauschendes Fest.

125-jähriges Jubiläum

Untere Reihe von links:
Jakob Schüpper, Herbert Gerhards, Paul Sürder, Josef Thorissen, Willi Heeser, Hans-Otto Floehr, Josef Schwinn, Jürgen Fischer.
Mittlere Reihe von links:
Helmut Kronenberg, Werner Nießen, Walter van Look, Wolfgang Fischer, Ferdi Venneckel, Bernhard Böhm, Heinz-Josef Lefen, Horst-Robert Fusten.
Obere Reihe von links:
Otto Tümmers, Paul Tümmers, Harry Döhring, Hans Vinbruck, Toni Schneider, Hubert Müllers, Josef Haffmans, Werner Fischer.


Nach 21 Jahren Präsidentschaft legte Jupp Thorissen - krankheitshalber - dann die Geschicke der Gesellschaft in die Hände des bewährten Mitgliedes Dieter Theisen.

Von 1990 an leitete Dieter Theisen alle Sitzungen und Veranstaltungen der Gesellschaft und zwar schon vor einem Publikum, das durch Funk und Fernsehen immer verwöhnter wurde. Wie meinte Dieter Theisen auf der Sitzung im Jahr 1996: "Für uns Narren wird es immer schwieriger, die Säle zu füllen. Die heutigen Menschen fühlen sich "reich genug", um nur von bezahlten Profis unterhalten zu werden."
Ein halbes Jahr vor dem 140jährigen Bestehen der "Gesellschaft Parlament" verließ uns Präsident Dieter Theisen - er wanderte nach Kanada aus.

Spontan übernahm unser "Profos" Jürgen Fischer - obwohl er in Uslar verheiratet ist - für das Jubiläumsjahr die Präsidentschaft. Die Jubiläumsfeier und -sitzung waren ein großer Erfolg.

140-jähriges Jubiläum

Von links:
Otto Tümmers, Josef Thorissen, Toni Schneider, Ferdi Venneckel, Harry Döhring, Bernhard Böhm, Rüdiger Döhring, Jürgen Fischer, Walter van Look, Leo Presch, Wolfgang Fischer, Hans-Otto Floehr, Horst-Robert Fusten, Rene Magdzick.


Seit 1997 ist Jürgen Fischer der Präsident der Gesellschaft.

Im Jahre 1998 wurde unser Ehrenpräsident Jupp Thorissen zum Närrischen Ehrenbürger der Stadt Krefeld ernannt.

Nach vielen Jahren wurde im Jahr 2003 eine alte Tradition der Gesellschaft wieder zum Leben erweckt. Lothar Rouß, Ex-Prinz der Session 2001, wurde zum Ehrenrat der Gesellschaft Parlament ernannt.

In der Session 2006 feierte unser Ehrenpräsident Juppa Thorissen sein 50-jährige Mitgliedschaft in der Gesellschaft Parlament.

In unserer 150-jährigen Geschichte gab es in der Vergangenheit nur Ehrenräte. In Jahre 2006 wurde erstmalig eine Ehrenrätin ernannt. Andrea Blomen, Prinzessin aus dem Jahr 1987, wurde in diesem Jahr diese Ehre zu Teil. Damit wurden ihre Verdienste im karnevalistischen Bereich, aber auch im sozialen Bereich, gewürdigt.

Unser 150-jähriges Jubiläum feierten wir im Jahre 2007 mit einem Empfang in der Museumsscheune in Linn, unserer "Jubiläumssitzung" in der Gaststätte "Et Bröckske", einer Seniorensitzung für unsere älteren Mitbürger im Senioren Zentrum Krefeld und unserer Sitzung im "Pfarrheim St. Anna".
Am Montag, den 22. Januar 2007, waren unser Präsident Jürgen Fischer, unser 1. Vorsitzender Walter van Look und unser Geschäftsführer Kurt Feller im Studio H&R in St. Tönis zu Gast.
Dort wurde ein Hörfunk-Beitrag über unser 150-jähriges Jubiläum aufgezeichnet, der am Dienstag, den 30. Januar 2007, in der Sendung Rheinzeit (Bürgerfunk der Welle Niederrhein) gesendet wurde.

Bitte zum Anhören auf Rheinzeit Parlament klicken.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals recht herzlich bei Herrn Frangen und Herrn Klaßen für die freundliche Unterstützung bedanken.

Untere Reihe von links:
Bruno Hüstermann, Margitta Rautenberg, Lothar Rouß, Josef Thorissen, Jürgen Fischer, Walter van Look, Tanja Mattiesson, Hans-Otto Floehr.
Mittlere Reihe von links:
Brigitte Rennemann, Enrico Rauer, Katharina Buskens, Heike Hoffmann, Uwe Arndt, Ria Tümmers.
Obere Reihe von links:
Kurt Feller, Günter Reinkober, Reiner Tümmers, Rüdiger Döhring, Ernst Speemann, Bernhard Böhm, Rolf Balters, Hubert Müllers, Horst-Robert Fusten.
Es fehlen:
Heinz-Josef Lefen, Ferdi Venneckel, Johannes Sczyrba, Heribert Schemann, Herbert Hölters, Andrea Blomen.

Auch nach dem 150- jährigen Jubiläum ging es in unserer Gesellschaft munter weiter. Nach der Schließung der Gastronomie "Et Bröckske" zogen wir mit unserer Sitzung ins das Stadtwaldhaus um. Durch den sehr viel größeren Saal im Stadtwaldhaus konnten wir das Sitzungsprogramm neu gestalten. Hatten wir in der Vergangenheit ein Programm, dass überwiegend aus eigenen Reihen bestritten wurde, können wir seit dem Wechsel auf größere Tanzgarden und Korpsgesellschaften aus Krefeld, Köln, Bonn oder Aachen zurückgreifen. Wir haben den Schritt in das wunderschöne Stadtwaldhaus nie bereut.

Walter van Look, der langjährige 1. Vorsitzende unserer Gesellschaft, übergab sein Amt an Uwe Arndt und wurde aufgrund seiner großen Verdienste um die Gesellschaft zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Er bleibt dem Vorstand allerdings treu und steht als Beisitzer weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung. Erwähnenswert ist sicherlich, dass Walter von Look schon seit 1963 Mitglied der Gesellschaft ist und im Jahre 2013 seine 50-jährige Mitgliedschaft feiern konnte.

Drei neue Ehrenräte durften wir in der Gesellschaft begrüßen, Henk Kox (Prinzengarde der Stadt Krefeld, leider viel zu früh verstorben) und Fabian Langheim (Vorstandsmitglied im Vorstand des CCC und 1. Vorsitzender der KG Grönland). Bei unserem Karnevalserwachen in der Session 2016/2017 wurde die Ex-Prinzessin aus dem Jahr 2015 Christina Schwirtz-Lindner zur Ehrenrätin unserer Gesellschaft ernannt.

In der Session 2017/2018 kommt ein ganz seltenes Jubiläum auf unsere Gesellschaft zu. Vierzig Jahre sind wir mit einer jährlichen Veranstaltung im Seniorenzentrum Wilmendyk zu Gast! Seit vierzig Jahren feiern wir gemeinsam mit den Senioren Karneval, viele schöne Stunden haben wir dort verbracht. Und so freuen wir uns jetzt schon auf diese Jubiläumsveranstaltung im Jahr 2018, ein buntes Programm aus dem gesamten Rheinland wird auf der Bühne präsentiert. Ganz besonders möchten wir uns auch bei der Heimleitung des Seniorenzentrums bedanken, die alle Aktiven der Sitzung immer hervorragend bewirtet.

Selbstverständlich möchten wir auch im Jahr 2018 den Senioren im Seiden-Carré wieder eine Freude machen und so sind wir natürlich auch dort mit einem bunten Programm vertreten. Weitere Veranstaltungen sind in der Planung, wir werden Euch hier kurzfristig informieren. Und so freuen wir uns jetzt schon auf eine wunderschöne Session 2018!

In der Session 2018 konnten wir ein ganz seltenes Jubiläum in unserer Gesellschaft feiern. Vierzig Jahre sind wir mit einer jährlichen Veranstaltung im Seniorenzentrum Wilmendyk zu Gast! Seit vierzig Jahren feiern wir gemeinsam mit den Senioren Karneval, viele schöne Stunden haben wir dort verbracht. Und so war auch die Jubiläumsveranstaltung im Jahr 2018 ein voller Erfolg, ein buntes Programm aus dem gesamten Rheinland wurde auf der Bühne präsentiert. Ganz besonders möchten wir uns auch bei der Heimleitung des Seniorenzentrums bedanken, die alle Aktiven der Sitzung immer hervorragend bewirtet.

Für die Session 2019 haben wir natürlich wieder viele Pläne. Beginnen werden wir mit unserer Plakattour, das Jahresseminar folgt im Dezember. Und in der Session geht es dann richtig los, bei zwei Seniorensitzungen im Wilmendyk und im Seiden Carré feiern wir mit den älteren Mitbürgern unserer Samt- und Seidenstadt. Unsere große Sitzung im Stadtwaldhaus ist natürlich ein Pflichttermin, aber auch wir gehen mit der Zeit und werden zusätzlich mit der neuen Veranstaltung „Schwade on Danze“ ein neues Veranstaltungskonzept präsentieren. Wir freuen uns auf eine tolle Session 2018/2019.

Letzte Aktualisierung: 2. November 2018

© 2007 Ges. Parlament 1857 e.V. Krefeld